Audit_1731-compressor

Olivetti Telebanda

Der Beginn der Datenverarbeitung war eine Olivetti Audit 1731 Telebanda (1968) zum Preis von ca. DM 17.200,00. Sie diente der Erfassung von Lohn- und Finanzbuchhaltungsdaten. Die auf Lochstreifen gespeicherten Daten wurden in einem Rechenzentrum verarbeitet.

pyramid_building-it_history_1991

Pyramid-Computer

Die Firma Pyramid-Computer übernimmt die Geschäfte der Firma CTM. Damit übernimmt der Personal-Computer der Platz des Bildschirmarbeitsplatzes, kurz BAP genannt.

OS2 Logo

OS/2

Ein Betriebssystem, welches MS-DOS und Windows 3.1 im Fenster ausführen konnte und mit einem Netzwerkserver der gleichen Betriebssystemreihe gebaut werden kann wurde Basis der weiteren EDV-Entwicklung.

IBD Logo ohne

IBD Baulohn 2000

Die Firma IBD Strecker programmierten einen Lohn ausschließlich auf der Basis von SQL Statements unter dem Betriebssystem OS/2 aus PC-Basis.

IBD Baulohn 2000 Vertrag

CTM 90

Die CTM 90 Baureihe hat ein ebenfalls einen Motorola-Prozessor und Handelsübliche Festplatten. Ein Streamer dient der Datensicherung und das Diskettenlaufwerk dem Datenaustausch wie dem GAEB.

Bürkle Logo

PONTICA

Im Jahr 1991, kurz nach der Wende überarbeitet Bürkle die Software und veröffentlich diese unter dem Namen PONTICA. Die Software ist in Makro-Assembler programmiert und kann unter dem Betriebssystem ITOS auf der CTM 90 direkt und auf einer Hewlett Packard unter HP-Unix 10.0 emuliert ausgeführt werden.

PONTICA Leistungsübersicht aus dem Jahr 1991

Bürkle Logo

DOMINO

Die Leistungsbeschreibung der Firma Bürkle zeigt beim Softwarepaket DOMINO schon eine sehr große Geschäftsprozessabdeckung. Von der Angebots- über die Auftrags- bis zur Abrechnung und Nach-Kalkulation ist alles integriert. Auch die Betriebs-, Finanz- und Lohnbuchhaltung.  (Bürkle Domino Leistungsübersicht aus dem Jahr 1989)

IPF Logobild

IPF Integrata

Das EDV-Spezialprogramm für die Bauwirtschaft und das Baugewerbe läuft aus der CTM Hardware. Ein Matrixdrucker dient der Ausgabe von Listen, Angeboten, Kalkulationen, Abrechnungen und Briefen.

CTM 70 1980 Augel-Variante

CTM 70

Am 16.08.1979 kaufen wir die erste Computeranlage. Der Hersteller CTM Computer-Technik-Müller kommt aus Konstanz am Bodensee. Ebenfalls wurde ein Wartungsvertrag mit vereinbar. Dieser soll den ordnungsgemäßen Betrieb der Anlage sicherstellen. Am 21.01.1980 fällt erstmals die Anlage aus. Wie der Servicebericht zeigt, auf Grund eines Motor Power Switch, einem bewegten Teil in unserem Computer.

Olivetti Telebanda

Der Beginn der Datenverarbeitung war eine Olivetti Audit 1731 Telebanda (1968) zum Preis von ca. DM 17.200,00. Sie diente der Erfassung von Lohn- und Finanzbuchhaltungsdaten. Die auf Lochstreifen gespeicherten Daten wurden in einem Rechenzentrum verarbeitet.

Pyramid-Computer

Die Firma Pyramid-Computer übernimmt die Geschäfte der Firma CTM. Damit übernimmt der Personal-Computer der Platz des Bildschirmarbeitsplatzes, kurz BAP genannt.

OS/2

Ein Betriebssystem, welches MS-DOS und Windows 3.1 im Fenster ausführen konnte und mit einem Netzwerkserver der gleichen Betriebssystemreihe gebaut werden kann wurde Basis der weiteren EDV-Entwicklung.

IBD Baulohn 2000

Die Firma IBD Strecker programmierten einen Lohn ausschließlich auf der Basis von SQL Statements unter dem Betriebssystem OS/2 aus PC-Basis.

IBD Baulohn 2000 Vertrag

CTM 90

Die CTM 90 Baureihe hat ein ebenfalls einen Motorola-Prozessor und Handelsübliche Festplatten. Ein Streamer dient der Datensicherung und das Diskettenlaufwerk dem Datenaustausch wie dem GAEB.

PONTICA

Im Jahr 1991, kurz nach der Wende überarbeitet Bürkle die Software und veröffentlich diese unter dem Namen PONTICA. Die Software ist in Makro-Assembler programmiert und kann unter dem Betriebssystem ITOS auf der CTM 90 direkt und auf einer Hewlett Packard unter HP-Unix 10.0 emuliert ausgeführt werden.

PONTICA Leistungsübersicht aus dem Jahr 1991

DOMINO

Die Leistungsbeschreibung der Firma Bürkle zeigt beim Softwarepaket DOMINO schon eine sehr große Geschäftsprozessabdeckung. Von der Angebots- über die Auftrags- bis zur Abrechnung und Nach-Kalkulation ist alles integriert. Auch die Betriebs-, Finanz- und Lohnbuchhaltung.  (Bürkle Domino Leistungsübersicht aus dem Jahr 1989)

IPF Integrata

Das EDV-Spezialprogramm für die Bauwirtschaft und das Baugewerbe läuft aus der CTM Hardware. Ein Matrixdrucker dient der Ausgabe von Listen, Angeboten, Kalkulationen, Abrechnungen und Briefen.

CTM 70

Am 16.08.1979 kaufen wir die erste Computeranlage. Der Hersteller CTM Computer-Technik-Müller kommt aus Konstanz am Bodensee. Ebenfalls wurde ein Wartungsvertrag mit vereinbar. Dieser soll den ordnungsgemäßen Betrieb der Anlage sicherstellen. Am 21.01.1980 fällt erstmals die Anlage aus. Wie der Servicebericht zeigt, auf Grund eines Motor Power Switch, einem bewegten Teil in unserem Computer.